Schwerte Bildende Kunst Installation

„Fänger An Der Ruhr“ in Schwerte

Absperrband ist das Material, mit dem die Dortmunder Künstlerin Birgit Feike Flächen erwebt: Zwischenräume von Schildern, Bäumen, Zäunen und dergleichen verkreuzt sie mit Flatterband zu einem Gewebe. Leerstellen werden zu sichtbaren Unterbrechungen im öffentlichen Raum.

Im Rahmen der Stadtbesetzung 2022 werden an drei Stellen entlang des Ruhrradwanderwegs im Raum Schwerte sogenannte „Fänger“ aufgestellt, die den öffentlichen Raum auf der anderen Seite des Flusses in den Blick nehmen und einfangen. Auch sie sind aus rotweißem Flatterband gefertigt und erinnern an einen Schmetterlingsfänger oder Windsack. Sie signalisieren eine Absperrung, eine Grenze, eine Änderung des Gewohnten.

Das Wasserschutzgebiet auf der anderen Seite der Ruhr ist nicht zu begehen. Durch die Landmarken wandert der Blick des Betrachters auf die andere Seite und besetzt ihn. Eine Aneignung des öffentlichen Raums findet statt.

Foto: Grenzflächen II Bonn Bad Godesberg , © Birgit Feike

Termine