Unna Performance

Das Architekturspiel „Just Add People“

JUST-ADD-PEOPLE_Unna_Foto: Martin Christopher Welker

Wie wollen wir gemeinsam leben? Welchen Raum können wir teilen? Wie soll unsere Stadt aussehen? „Just Add People“ gibt spielerische Antworten.

Die Stadt Unna hat den Architekten Kerem Halbrecht und die Kuratorin Gilly Karjevsky zum Spielen eingeladen. Sie haben mit weiteren Künstlern und Spieleentwicklern das Spiel „Just Add People“ erfunden. „Just Add People“ (JAP) ist ein Architekturspiel. Spielerisch werden die Beziehungen zwischen Menschen in einer Stadt erforscht. Es geht darum zu überlegen, wie wir gemeinsam leben wollen, welchen Raum wir teilen können und wie unsere Stadt aussehen soll. Es gibt Textkarten, 72 Stöcke und neongrüne, kugelförmige Steckverbindungen. Daraus bauen die Spielerinnen und Spieler luftige Skulpturen und bewegen sich damit in der Stadt. Die Spieler lassen eine Landschaft aus fantastischen Bushaltestellen, Windmühlen für Veganer oder absonderlichen Automaten entstehen.

Am 30. September ist das Projekt „Just Add People“ in Unna zu Gast und wird im Rahmen des Festes „bUNt international“ zum Spielen einladen. „Just Add People“ ist kein Bühnenstück. Was passiert, ist völlig offen und wird von den Mitspielern bestimmt. Das Projekt „Stadtbesetzung“ passt gut zu dem interkulturellen Fest „bUNt international“, weil sich mit Einwanderung die Städte ändern und mit diesem Spiel Ideen für ein gutes Zusammenleben entwickelt werden können.

Foto: © Martin Christopher Welker

Termine

  • Derzeit keine Termine