Herten

Herten lädt zum Symposium „Stadt-Land-Fluss Besetzung“

Die Initiative STADT.KUNST in Herten veranstaltet in Kooperation mit dem Kultursekretariat NRW in Gütersloh das Symposium Stadt-Land-Fluss Besetzung – zeitbasierte Kunst im öffentlichen Raum.

Mit einem online Symposium zum Thema zeitbasierte Kunst im öffentlichen Raum richtet die Initiative STADT.KUNST im Sommer 2021 den Fokus auf den öffentlichen Raum als künstlerischen Handlungsraum.

Aufgegliedert nach Themenbereichen werden Projekte im urbanen Kontext, im ländlichen Raum und im Bereich von Flüssen, Seen und am Meer exemplarisch vorgestellt und bilden die Basis für eine weiterführende Diskussion. Fragen nach den spezifischen Potentialen zeitbasierter Kunst, nach Formen und Möglichkeiten eines zeitkünstlerischen Umgangs mit Orten und Situationen sowie den besonderen Anforderungen und Bedingungen zeitbasierter Kunstformen stehen dabei im Mittelpunkt. Wie können künstlerische Formate, die an den Schnittstellen von Theater, Performance und installativer Kunst agieren, einen Raum, einen Rahmen, eine Bühne finden.

Mit dem Projekt will die Initiative STADT.KUNST in Herten ihre Bemühungen fortsetzen, künstlerische Aktivitäten im öffentlichen Raum anzustoßen oder zu ermöglichen. In dem Jahr ihres 10-jährigen Bestehens wird das traditionelle KUNST.GESPRÄCH in den digitalen Raum verlegt und die Plattform für den Austausch mit Projekten weltweit gegeben.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kultursekretariat NRW Gütersloh statt, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Unterstützt wird sie von der Stadt Herten und der Sparkasse Vest Recklinghausen.

Termine