Bildhauerei

Katrin Wegemann

Katrin Wegemann erstellt maschinell oder durch menschliche Energie betriebene Skulpturen mit Bezug zum Raum. Ihr Projekt in Herten: abrollen, hochfliegen, landen. Durch die vielfältigen natürlichen Prozesse macht Katrin Wegemann den steten und ungreifbaren Fluss der Zeit erlebbar.

Bei der Stadtbesetzung in Herten sind viele weiße Bälle zu Gast, welche sich mit der Unterstützung von Jongleuren durch die Stadt bewegen. Sie formen sich zu einem fließenden Körper, der die Hindernisse der Stadt spielerisch einnimmt und überwindet.

Katrin Wegemann ist Bildhauerin. Sie studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Irmin Kamp und Martin Gostner. An der Kunsthochschule Weißensee diplomierte sie 2008 bei Inge Mahn und war Meisterschülerin bei Else Gabriel. Die zeitbasierten Skulpturen sind in Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland präsent.