Herten Bildhauerei Performance

Künstler-WG besetzt Herten

Die Initiative STADT.KUNST gründet mit drei auswärtigen Künstlern eine Wohngemeinschaft. Mitten in Herten gewähren sie Bürgern einen Einblick in ihre künstlerische Arbeit.

Die Künstler Klara Adam, Per Olaf Schmidt, Katrin Wegemann und Markus Zimmermann schließen sich im September zu der besonderen Wohngemeinschaft zusammen, die in Herten verschiedene Kunst-Aktionen durchführt. Da werden die Sehnsucht nach Waren und Einkaufen und die Verweigerungshaltung thematisiert, Schwingungen von einem Ort zum anderen übertragen und Jonglierbälle durch die Stadt geworfen. Immer offen für interessierte und neugierige Bürger – auch während der Arbeitsphase. Da die WG direkt in der Stadtmitte sitzt, sind die Künstler unmittelbar in das städtische Leben integriert. Drei der Künstler stammen nicht aus dem Ruhrgebiet, sodass eine von außen eingebrachte Sicht auf Herten und das Ruhrgebiet zu einer „unbelasteten“ Akzentuierung der künstlerischen Ansätze führt und auch der Austauschgedanke gefördert wird.

Mit dem Projekt will die Initiative ihre Bemühungen fortsetzen, künstlerische Aktivitäten im öffentlichen Raum anzustoßen oder zu ermöglichen. Das generelle Ziel ist es dabei, der Kunst zu einer kontinuierlicheren Wahrnehmung zu verhelfen und dessen Stellenwert stärker ins öffentliche Bewusstsein zu bringen. STADT.KUNST lässt sich von der Sichtweise leiten, dass die Kunst im öffentlichen Raum in Herten als Stadt im intensiven Strukturwandel eine besondere Bedeutung hat, da sie einen Beitrag zu einer humaneren und ästhetischeren Lebenswelt leisten kann. Mit der Teilnahme an dem Projekt verbindet STADT.KUNST auch die Vorstellung, dass sich der künstlerische Blick über die Stadtgrenzen Hertens hinaus richtet und Vernetzungen mit anderen Städten und Standorten im Umland ermöglicht werden. Bei der Realisierung agieren STADT.KUNST und das Kulturbüro der Stadt Herten in enger Abstimmung und Partnerschaft.

www.stadtkunst-herten.de

Termine